QiGong geht weiter ……

ab 02.03.2016, immer mittwochs, ab 17.00 Uhr, Dorfheim Konrode,
ab 26.02.2016, immer freitags, 16.30 Uhr, Dorfheim Konrode.

Wer noch Interesse hat, kann gerne an einer Schnupperstunde teilnehmen.
Auskünfte erteilt: Renate Giesel, Tel. 06629/6423

 

Der Begriff „Qigong“ ist im Gegensatz zu den Übungen, die er bezeichnet, noch recht neu, denn ihn gibt es erst seit den 1950er Jahren. Mit dem Begriff werden alle Übungen zusammengefasst, bei denen es darum geht, die Lebensenergie Qi im eigenen Körper zu steuern bzw. zu beeinflussen.

Der Qigong-Begriff ist als Oberbegriff für alle diese Übungen etabliert. Daneben existieren andere Begriffe, mit denen die verschiedenen Übungen konkretisiert werden können; so gibt es den Begriff „Yangsheng“, was mit „Nähren und Kultivieren des Lebens“ übersetzt werden kann oder den Begriff „Daoyin“, was „Übungen zum Leiten und Dehnen“ bedeutet.

Qigong kann altersunabhängig geübt werden. Inzwischen gibt es so viele Übungen, dass nahezu jeder Mensch Qigong üben kann. So gibt es zum Beispiel neben dem Senioren-Qigong auch spezielle Übungen für Kinder, oder für Menschen, mit besonderen Krankheiten. Das medizinische Qigong dient der Milderung von Beschwerden, einzelnen Symptomen oder konkreten Krankheitsbildern.