13. Mai - Fahrt in die Brillenwerkstatt nach Oelde

Landecker Landfrauen besuchten Brillenfabrik
Bei sommerlichem Wetter starteten die Landfrauen vom Landecker Amt am vergangenen Mittwoch früh um sieben Uhr zu einer Fahrt ins westfälische Oelde um die FLAIR-Brillenfabrik zu besuchen. Eingeladen hatte der Optik- und Akustikmeister Ullrich Gerlach, der nun bereits seit über 25 Jahren sehr erfolgreich sein Fachgeschäft in Schenklengsfeld führt.
Die Fahrt, im modernen Reisebus der Firma Arndt aus Breitenbach am Herzberg, ging zügig über die Autobahn Richtung Kassel – Paderborn und schließlich über die Landstraße nach Oelde. Die Firma Flair wurde 1946 von Dr. Eugen Beck gegründet, der zunächst nur einige Kunststoffteile (Kämme, Spangen) produzierte. Erst drei Jahre später wurde die Produktion von klassischen Brillen aufgenommen. Der Markenname FLAIR wird seit 1967 geführt. 1968 übernahm Sohn Rainer die Firma, bevor sie an den jetzigen Besitzer Gunter Fink ging.
Eingebettet in die ruhige, harmonische Landschaft des Münsterlandes, liegt inmitten eines kleinen Waldes, der FLAIRpark. Firmenchef Fink ließ es sich nicht nehmen die Landfrauen gut gelaunt persönlich zu empfangen. Nach einem kurzen Gespräch wurde ein kleiner Imbiss in Form einer leckeren Spargelcrem-Suppe gereicht, woran sich eine sehr informative Werksbesichtigung anschloss. Vom Entwurf bis zur Endfertigung gewährte der Firmenchef den Landfrauen einen umfassenden Einblick in die Produktion von Brillengestellen und Gläsern aus Kunststoff. Er informierte die Besucher recht ausführlich und beantwortete bereitwillig und fachkundig alle Fragen.
So eine ausgedehnte Besichtigung macht natürlich hungrig. Dementsprechend empfing die Landfrauen zum Ausklang der Tour ein reichlich ausgestattetes Buffet mit herzhaftem Kartoffelsalat, Frikadellen, diversen Schnittchen, Kuchen und noch viel mehr.
Gut informiert und gestärkt machte man sich am späten Nachmittag auf den Heimweg. Während der Rückfahrt informierte Optikermeister Gerlach noch über die Geschichte der Brille.